DD Haruzuki (Akizuki Klasse)

Harutsuki

Name: Haruzuki  „Frühlingsmond“
Klasse: Akizuki
Type: Zerstörer, B-Type kuchiku-kan, otsu-gata
Werft: Sasebo K K
Verdrängung: 2.740 t (standard) 3.760 t (voll)
Länge (Lüa): 134,2 m
Indienststellung: 28.12.1944
Verbleib: 28.08.1947 an Sowjetunion übergeben
Kit-Hersteller: Skywave/Pit-Road SPW07
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Größte japanische Zerstörerklasse, erstmals mit 3.9″ Geschützen (10 cm) in vier Zwillings-Türmen ausgerüstet // starke Flugabwehr-Fähigkeiten, dafür nur ein Vierfach-Torpedo-Werfer // als Flaggschiff für Eskorten geplant, keine erwähnenswerten Einsätze // überstand den Krieg und wurde im Repatriationsdienst eingesetzt // im August 1947 an die Sowjetunion übergeben, dort als „Vnezapny“ in Dienst gestellt, dann ab 1949 Schulschiff „Oskol“ // ab 1955 als Zielschiff „TSL-64“, danach als schwimmende Barracke „PKZ-37“ verwendet, 1969 abgewrackt
Werbeanzeigen

CA Iwate (Izumo Klasse)

Iwate

Name: Iwate  Präfektur/Stadt
Klasse: Izumo
Type: Panzerkreuzer junyo-kan
Werft: Armstrong Whitworth, UK
Verdrängung: 9.420 t (standard) 10.235 t (voll)
Länge (Lüa): 132,3 m
Indienststellung: 11.03.1901
Verbleib: 25.07.1945 in Kure durch US-Trägerflugezuge versenkt
Kit-Hersteller: Seals Models SMP-005
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Da Japans industrielle Kapazitäten im späten 19. Jhd. nicht ausreichten, wurde das Schiff in England gebaut // ursprünglich mit zwei 20cm-Zwillingstürmen und 14 einzelnen 15,2cm-Geschützen ausgerüstet // Beschädigungen in den Schlachten bei Port Arthur, Ulsan und Tsushima im Russisch-Japanischen Krieg 1904-5 // ab 01.09.1915 Schulschiff für Kadetten der Marineakademie // 1921 zum Küstenschutzschiff (Kaibokan) umgewidmet, weiterhin als Schulschiff eingesetzt – Fahrten nach Südafrika, Südamerika, Australien und die US-Westküste // 1924 und 1931 umgebaut – reduzierte Sekundärbewaffnung, dafür 8cm-Flak // weitere Trainings-Fahrten bis Ende 1939, danach Reaktivierung als Kriegsschiff und 1942 Umwidmung zum Kreuzer 1. Klasse // ab 1943 wieder als Schulschiff klassifiziert // am 19.03.1945 von einem US-Trägerflugzeug leicht beschädigt, daraufhin etappenweiser Umbau zur schwimmenden Flak-Batterie // Entfernung aller ursprünglichen Geschütze bis auf vier 15,2cm-Kanonen, dafür zwei 12,7cm-Zwillinge anstelle der Geschütztürme und zusätzliche leichte Flak // während der amerikanischen Angriffe auf Kure am 24.7.1945 durch mehrere Nahtreffer leckgeschlagen um am Folgetag auf flachem Grund gesunken // 1946-47 abgewrackt

CMc Kuroshima (Toshima Klasse)

Kuroshima

Name: Kuroshima (ex-Kuroshima Maru)
Klasse: Toshima (vormals Sokuten-Klasse)
Type: Hilfs-Minenleger fusetsu tokumu-tei
Werft: Maizuru K K
Verdrängung: 411 t (standard)
Länge (Lpp): 45,7 m
Indienststellung: 25.04.1915
Verbleib: 03.10.1947 an China übergeben
Kit-Hersteller: Kobo-Hiryu
Material: Resin
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: als kleine Küsten-Minenleger zum Schutz der Marine-Stützpunkte konzipiert // Platz für 120 Minen // 1920 wurde das „Maru“ im Namen gestrichen // überstand den Krieg und wurde im Repatriationsdienst eingesetzt // 1947 an China übergeben, 1960 abgewrackt