DD Sutsuzuki (Akizuki Klasse)

Suzutsuki

Name: Sutsuzuki  „Klarer Herbstmond“
Klasse: Akizuki
Type: Zerstörer, B-Type kuchiku-kan, otsu-gata
Werft: Fujinagata, Osaka
Verdrängung: 2.740 t (standard) 3.760 t (voll)
Länge (Lüa): 134,2 m
Indienststellung: 29.12.1942
Verbleib: 12.1945 als Wellenbrecher verwendet, dann abgewrackt
Kit-Hersteller: Skywave/Pit-Road W85
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Größte japanische Zerstörerklasse, erstmals mit 3.9″ Geschützen (10 cm) in vier Zwillings-Türmen ausgerüstet // starke Flugabwehr-Fähigkeiten, dafür nur ein Vierfach-Torpedo-Werfer // hauptsächlich im Eskort-Einsatz // 16.01.44 durch zwei Torpedos der USS Sturgeon schwer beschädigt, Bug und Heck abgetrennt // Rückkehr zur Flotte am 12.10.44, doch bereits am 16.10.44 erneuter Torpedotreffer, dieses Mal durch USS Besugo – der Bug wurde erneut abgetrennt; Rückkehr zur Flotte am 15.11.44 // Begleitschiff der Yamato während der Operation „Ten-Go“ im April 1945 – der Bug und das Vorschiff wurden durch einen Bombentreffer zum dritten Mal schwerst beschädigt // das Schiff fuhr rückwärts zurück nach Sasebo, die Reparaturen wurden Anfang Mai 1945 aufgegeben // danach nur noch schwimmende Flak-Batterie // überstand den Krieg in desolatem Zustand und wurde dann eine Weile als Wellenbrecher in Takamatsu/Kitakyushu weiter verwendet, Ende 1945 abgewrackt
Werbeanzeigen

BB Ise (Ise Klasse)

Ise

Name: Ise
Klasse: Ise
Type: Schlachtschiff senkan
Werft: Kawasaki, Kobe
Verdrängung: 35.350 t (standard) 38.680 t (voll)
Länge (Lüa): 219,6 m
Indienststellung: 15.12.1917
Verbleib: 28.07.1945 In Kure durch US Flugzeuge der TF.58 versenkt
Kit-Hersteller: Hasegawa WL 117
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Weiterentwicklung der Fuso-Klasse // vor dem zweiten Weltkrieg umfangreich modernisiert (1928-29, 1931-32, 1935)// Einsätze im Sino-Japanischen Krieg // Teil der Deckungsgruppe für die Aleuten-Flotte während der Schlacht um Midway // ab Mai 1942 mit einem der ersten experimentellen Type 21 Radar-Geräte ausgestattet // ab Mitte 1942 in Reserve gehalten, dann folgen Pläne zum Umbau zum Flugzeugträger // Februar bis Oktober 1943; Umbau zum Hybrid-Schlachtschiff/Träger, nach dem die ursprünglichen Pläne wegen Ressourcen- und Zeitmangel angepasst worden waren // Entfernung der hinteren zwei Geschütztürme, dafür Errichtung eines Flugdecks mit Hangar, zwei Katapulten und Kapazitäten für 22 Flugzeuge // aus Mangel an Piloten nie wirklich mit Flugzeugen im Einsatz gewesen // im Mai 1944 folgt ein Upgrade der Flak, unter anderem wurden sechs Raketenwerfer installiert // während der Schlacht um Leyte ein Teil der „Ablenkungsflotte“ rund um die vier Träger bei Cap Engano – nur leicht beschädigt //  nach der Schlacht um Leyte wurden die beiden Katapulte entfernt // Anfang 1945 Evakuierung japanischer Ölarbeiter und wichtiger Rohstoffe aus Singapur // ab Ende Februar 1945 ohne Treibstoff und Flugzeuge im Hafen von Kure festgesetzt, das Schiff wird umfangreich getarnt und als schwimmende Flakbatterie eingesetzt // am 19.03.45 durch zwei Bombentreffer beschädigt // am 24. und 28. Juli 1945 durch mehr als ein Dutzend Bombentreffer schwer beschädigt und in flachem Wasser gesunken