PF Miyake (Mikura Klasse)

miyake

Name: Miyake
Klasse: Mikura (B Type)
Type: Eskorte kaibo-kan
Werft: Tsurumi, Yokohama
Verdrängung: 940 t (standard) 1.020 t (voll)
Länge (Lüa): 78,8 m
Indienststellung: 30.11.1943
Verbleib: 02.07.1948 abgewrackt
Kit-Hersteller: Skywave/Pit-Road W142
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Nachfolger der Etorofu-Klasse
Werbeanzeigen

PB 34-go (Momi Klasse)

p34

Name: 34-go (Ex-Susuki)
Klasse: Momi
Type: Patrouillenboot shokai-tei
Werft: Ishikawajima, Tokyo
Verdrängung: 850 t (standard) 1.020 t (voll)
Länge (Lüa): 85,3 m
Indienststellung: 05.12.1921
Verbleib: 03.07.1944 in Truk durch US-Bomber versenkt
Kit-Hersteller: Hasegawa W13
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1942
Bemerkenswertes: ehemaliger Zerstörer 2. Klasse, ab 1939 als Patrouillenboot klassifiziert // 1942 zum schnellen Angrifftransporter umgebaut // am 06.03.43 durch eine nächtliche Kollision mit dem Zielschiff Yakaze schwer beschädigt und nach Truk geschleppt, dort (vermutlich von Akashi) mit einem neuen, provisorischen Bug ausgerüstet // nicht mehr operativ eingesetzt und im Juli 1943 in Truk versenkt

LST 161-go (T103 Klasse)

T161

Name: 161-go
Klasse: T103 (SBT Typ)
Type: Transport 2. Klasse / Panzerlandungsboot nito yuso-kan
Werft: Hitachi Zosen
Verdrängung: 870 t (standard) 1.020 t (voll)
Länge (Lüa): 80,5 m
Indienststellung: 14.10.1944
Verbleib: 25.11.1944 bei Luzon durch US-Flugzeuge versenkt
Kit-Hersteller: Tamiya WL 501 (Mod)
Material: Resin
Bauzustand: 1944
Bemerkenswertes: Amphibisches Angriffschiff zur direkten Anlandung per Bugrampe // zweistöckige Ladefläche für bis zu 14 Fahrzeuge oder 320 Soldaten oder 218 t Fracht // mit Turbinen ausgerüstet

DD Karukaya (Wakatake Klasse)

karukaya

Name: Karukaya  (Ex 18-go)
Klasse: Wakatake
Type: Zerstörer, 2. Klasse nito kuchiku-kan
Werft: Fujinagata, Osaka
Verdrängung: 820 t (standard) 1.100 t (voll)
Länge (Lüa): 85,3 m
Indienststellung: 20.08.1923
Verbleib: 10.05.1944 bei Luzon von USS Cod torpediert
Kit-Hersteller: Hasegawa W437
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1941
Bemerkenswertes: Modifizierte Momi-Klasse // ab Mitte 1942 Eskort- und Patrouillen-Dienste // mit 54 erfolgreichen Eskort-Einsätzen Rekordhalter unter den japanischen Zerstörern