Cha Kei-Tei Ko (Kei-Tei Klasse)

Name: Kei-Tei Ko
Klasse: Kei-Tei (Type 5 Large Escort Boat)
Type: Armee-Eskorte
Werft: ???
Verdrängung: 82 t (standard)  90 t (voll)
Länge (Lüa): 28,5 m
Indienststellung: 1945
Verbleib: ???
Kit-Hersteller: P.T.D.Y. JN-12
Material: Resin
Bauzustand: 1945
Bemerkenswertes: Prototyp für ein kleines, stählernes Eskort-Boot der Armee // das Projekt wurde eingestellt, der Verbleib des einzigen Prototypen ist unbekannt
Werbeanzeigen

Cha 112-go (Cha112 Klasse)

Cha-112

Name: 112-go (Ex-HMNLS „B“, ABC-Klasse Minenjäger)
Klasse: Cha112
Type: Hilfs-U-Jäger sokai tokumu-tei
Werft: Willemsoord, Den Helder
Verdrängung: 179 t (standard)  225 t (voll)
Länge (Lüa): 45,0 m
Indienststellung: 20.12.1942
Verbleib: 04.06.1945 in der Java-See von Flugzeugen versenkt
Kit-Hersteller: 104Kosakoubo
Material: Resin
Bauzustand: 1943
Bemerkenswertes: holländischer Minenjäger, Baujahr 1930 // am 02.03.42 in Tandjong Priok selbst versenkt // durch IJN instand gesetzt und als Hilfs-U-Jäger in Dienst gestellt // zwei Monate vor Kriegsende von US-Flugzeugen versenkt

CH 22-go (CH13 Klasse)

Ch-22

Name: 22-go
Klasse: Ch13
Type: U-Jäger kusen-tei
Werft: Mitusbishi, Yokohama
Verdrängung: 438 t (standard)
Länge (Lüa): 51,0 m
Indienststellung: 12.10.1941
Verbleib: 19.02.1944 bei New Ireland von Flugzeugen versenkt
Kit-Hersteller: Tamiya WL 519
Material: Plastik
Bauzustand: 1941/42
Bemerkenswertes: Standard-U-Jäger der japanischen Marine, aus den Erfahrungen mit der Ch1- und Ch4-Klasse entwickelt; kompakt und sehr manövrierfähig // ab Juni 1942 von Rabaul aus bei den Salomonen eingesetzt // bei New Ireland von US-Flugzeugen mit Bomben versenkt