CA Atago (Takao Klasse)

Atago

Name: Atago  (Berg)
Klasse: Takao
Type: Schwerer Kreuzer itto-junyokan
Werft: Kure KK
Verdrängung: 10.010 t (standard) 14.851 t (voll)
Länge (Lüa): 203,8 m
Indienststellung: 30.03.1932
Verbleib: 23.10.1944 in der Palawan-Passage von SS-227 versenkt
Kit-Hersteller: Pit-Road W55
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1941/42
Bemerkenswertes: Weiterentwicklung der Myoko-Klasse // durch große Aufbauten sehr kopflastig, daher vor Kriegsausbruch umgebaut – kleinere Brücke, mehr Torpedos, zusätzliche Gürtelpanzerung // im Dezember 1941 an der Suche nach der „Force Z“ beteiligt // Anfang 1942 mehrere Sicherungseinsätze bei den Landungen auf den Philippinen und in Niederländisch-Ostindien // am 02.03.42 wird südlich von Java zusammen mit „Takao“ der Zerstörer „USS Pillsbury“ (DD-227) versenkt // am 04.03.42 wird ebendort ein Konvoi auf dem Weg nach Australien gestellt – die Sloop „HMAS Yarra“ (1.060 t), der Tanker „Francol“ (UK, 4.900 t), das Depot-Schiff „Anking“ (UK, 470 t) und zwei britische Minensucher werden versenkt // am selben Tag werden die Frachter „Tjisaroea“ (NL, 7.089 t) und „Duymaer van Twist“ (NL, 1.030 t) erbeutet // während der Schlacht um Midway Flaggschiff von Vizedmiral Kondos Sicherungsgruppe // ab August 1942 von Truk aus in den Salomonen eingesetzt // während der nächtlichen zweiten Seeschlacht bei Guadalcanal am 15.11.42 leicht beschädigt – im Gegenzug mehrere Treffer auf der „USS South Dakota“ (BB-57) // im Juli 1943 zur Überholung in Yokosuka, Ende August wieder in Truk // am 05.11.43 in Rabaul durch mehrere Nahtreffer amerikanischer Trägerflugzeuge beschädigt, bis Ende Dezember in Yokosuka zur Reparatur und Modernisierung // während der Schlacht bei Leyte im Oktober 1944 Vizeadmiral Kuritas Flaggschiff // am 23.10.44 von „USS Darter“ (SS-227) mit vier Torpedos versenkt – 360 Tote, aber der Vizeadmiral und 528 weitere Seeleute werden gerettet
Werbeanzeigen

SS I-70 (Kaidai 6a Klasse)

I-70

Name: I-70
Klasse: Kaidai VIa
Type: Jagd-U-Boot itto sensui-kan
Werft: Sasebo K K
Verdrängung: 1.785 t (über Wasser) 2.440 t (unter Wasser)
Länge (Lüa): 104,7 m
Indienststellung: 09.11.1935
Verbleib: 10.12.1941 bei Hawaii durch US Luftangriff versenkt
Kit-Hersteller: Hasegawa WL 73
Material: Plastik-Spritzguss
Bauzustand: 1941
Bemerkenswertes: großes Jagd-U-Boot // beim Angriff auf Pearl Harbor südlich von Oahu postiert, um flüchtende US-Schiffe abzufangen // am 10.12. von Flugzeugen der USS Enterprise nördlich von Hawaii entdeckt und durch zwei Bomben-Nahtreffer versenkt // erster japanischer Kriegsschiff-Verlust durch US-Flugzeuge

AM 4-go (W1 Klasse)

W-4

Name: 4-go
Klasse: W1
Type: Minensucher sokai-tei
Werft: Sasebo KK
Verdrängung: 610 t (standard)
Länge (Lüa): 76,3 m
Indienststellung: 29.04.1925
Verbleib: 11.07.1946 an die Royal Navy übergeben, dann versenkt
Kit-Hersteller: Kobo-Hiryu AM05 (mod)
Material: Metall/Plastik
Bauzustand: 1944-45
Bemerkenswertes: Erste echte Minensucher-Klasse der IJN // überstand den Krieg und wurde 1946 von der Royal Navy vor Singapur versenkt

CH 22-go (CH13 Klasse)

Ch-22

Name: 22-go
Klasse: Ch13
Type: U-Jäger kusen-tei
Werft: Mitusbishi, Yokohama
Verdrängung: 438 t (standard)
Länge (Lüa): 51,0 m
Indienststellung: 12.10.1941
Verbleib: 19.02.1944 bei New Ireland von Flugzeugen versenkt
Kit-Hersteller: Tamiya WL 519
Material: Plastik
Bauzustand: 1941/42
Bemerkenswertes: Standard-U-Jäger der japanischen Marine, aus den Erfahrungen mit der Ch1- und Ch4-Klasse entwickelt; kompakt und sehr manövrierfähig // ab Juni 1942 von Rabaul aus bei den Salomonen eingesetzt // bei New Ireland von US-Flugzeugen mit Bomben versenkt